Mehrheit der Bundesbürger fordert BAMF-Untersuchungsausschuss

Creative Commons (CC0) - bundestag-1329911_640 (Pixabay.com)

Die Missstände im “Bundesamt für Migration und Flüchtlinge” (BAMF) sollen durch einen Untersuchungsausschuss aufgeklärt werden. Das fordertet die Mehrheit der Bundesbürger. In einer ZDF-Umfrage haben 64 Prozent der befragten Personen die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses befürwortet.

Wie so oft besteht eine große Diskrepanz zwischen dem Willen der Bürger und den Interessen der sogenannten Volksvertreter. Bei einer Debatte im Bundestag zur Einsetzung eines Untersuchungsausschusses haben fast alle Sprecher der Altparteien die Einsetzung abgelehnt oder als unnötig dargestellt.

Doch die absolute Mehrheit der Bundesbürger hat bei einer Umfrage einen Untersuchungsausschuss gefordert. Nur 28 Prozent der befragten Personen waren der Meinung, dass ein Innenausschuss zur Klärung ausreichend sei. Dem entsprechend vertreten die Altparteien im Bundestag nur ein Drittel der Bevölkerung gegen den Willen der Mehrheit.

Doch unter den Wählern und Mitgliedern der Altparteien ist die Zustimmung viel größer als die Parteiführungen es zugeben wollen. 53 Prozent der befragten CDU/CSU-Anhänger, 67 Prozent der SPD-, 87 Prozent der AfD-, 64 Prozent der FDP-, 78 Prozent der Linken- und 61 Prozent der befragten Anhänger der Grünen haben in der ZDF-Umfrage die Einsetzung eines BAMF-Untersuchungsausschusses befürwortet.

 

Weiterführende Quellenangabe:

https://www.zeit.de/news/2018-06/08/deutschland-umfrage-klare-mehrheit-der-bundesbuerger-fuer-bamf-untersuchungsausschuss-08112404